Beginn: Freitag 08.09.2023, 19 Uhr mit einem gemeinsamem Abendessen

Ende: Sonntag 10.09.2023, 16 Uhr

Kursinhalt

Esalen®-Massage ist eine Form der Körperarbeit, die durch Langsamkeit und Präsenz eine tiefe Entspannung bewirkt und ein Gefühl von Ganzheit vermittelt. In der Folge können Selbstheilungskräfte freigesetzt werden, wenn sich Körper, Geist und Seele an ihre eigene Natur erinnern. Bei der Esalen®-Massage sind Geben und Nehmen gleichermaßen freudvoll und entspannend.

An diesem Wochenende werden die grundsätzlichen Techniken der Esalen®Massage unterrichtet. Diese beinhalten lange, einfühlsame Streichbewegungen verbunden mit spezifischer Arbeit an Muskeln, Bindegewebe und Gelenken.

Der Unterricht umfasst kurze Vorträge, Demonstrationen, praktische Übungssequenzen sowie Bewegungseinheiten und richtet sich sowohl an Einzelpersonen als auch an Paare, die daran interessiert sind, neue Ansätze in der Massage und Körperarbeit kennen zu lernen. Sowohl Anfänger als auch Erfahrene im Bereich der Körperarbeit, die ihre Grundkenntnisse auffrischen oder die Besonderheiten der Esalen®Massage kennen lernen wollen, sind willkommen. Nach dem Wochenende sind die TeilnehmerInnen in der Lage, eine Ganzkörpermassage zu geben. Der Kurs ist anerkannt vom Esalen®Institut in Kalifornien.

Mit der Intention, das menschliche Potenzial zu erweitern, begann man in den 1960er Jahren am Esalen®-Institut, u.a. die Esalen®-Massage zu entwickeln. Die Verbindung von östlicher und westlicher Philosophie machte das Zentrum für Körperarbeit und Therapie weltweit bekannt. Fritz Perls, Ida Rolf, Moshe Feldenkrais, Stan Grof und andere namhafte Therapeuten brachten ihre therapeutischen Konzepte ein. Es entstand eine Methode, die in ihrer Vielfalt einzigartig ist.

Kursleitung: Elke Bartsch, Esalen Massage Lehrerin (EMBA) und Practitioner, Heilpraktikerin in Wuppertal, DE

Kursort: Seminarhaus Parimal/ Gut Hübenthal, 37218 Witzenhausen, http://parimal.de/

Kursdatum: Freitag, 08. September 2023, 19 Uhr bis Sonntag, 10. September 2023 um 16 Uhr

Kurskosten: 270 Euro; 240 Euro für Frühbucher bis 28.07.2023 + Unterkunft und Verpflegung

Kursorganisation: Elke Bartsch, elke_bartsch@web.de, Tel. 0202 – 30 999 88.

Bitte meldet euch parallel auch im Seminarhaus für die Unterkunft an.

230908 Anmeldung Einf Esalen Massage Parimal – Google Docs

In diesem Modul werden wir unsere Fähigkeiten vertiefen, mit uns selbst und mit Klienten effektiv und kreativ zu arbeiten, indem wir innere Erkundung, integrative Gestalt- und Atemarbeit, sowie Körperarbeit mit sanfter/subtiler Berührung (“light touch modality”) aus der craniosakralen Arbeit anwenden.
Ein wichtiger thematischer Schwerpunkt in diesem Seminar besteht darin, unsere tiefe und essentielle Lebenskraft zu entdecken und zu befreien. Die Quelle unserer Kraft kommt aus einer expansiven Lebensenergie, die in spirituellen oder körperzentrierten Traditionen unter verschiedenen Namen bekannt ist. In ISP nennen wir diese essentielle Kraft „rote Energie“, die verschiedene Qualitäten wie Mut, Stärke und Expansion mit sich bringt.

Wir brauchen diese robuste Energie für unsere laufende Entwicklung in allen Aspekten unseres Lebens. Wir brauchen sie in Beziehungen und Beruf, um Angst zu überwinden, Neues zu wagen und auch um klare Grenzen zu setzen. Doch das Entdecken dieser inneren Energie geht noch eine Stufe tiefer auf der spirituellen Ebene: wir kommen in Kontakt mit dem, was in uns wahr und echt ist, unserer Essenz jenseits von Gedanken, Gefühlen und Selbstbildern, ja sogar jenseits unserer persönlichen Geschichte. Was wir zunächst als Energie wahrnehmen, zeigt sich in dieser Vertiefung dann als eine feinstoffliche Essenz, die unsere Präsenz spürbar mit Substanz erfüllt.
Ein wichtiger Schritt auf dem Weg ist, zuerst einmal zu erkennen, wie und wo unsere innere Kraft gebunden ist oder sich sogar gegen uns richtet. Alle möglichen inneren Hindernisse und unbewusste Widerstände ziehen uns oder unseren Klienten Energie ab und sabotieren Wachstum.

Häufig ist unsere innere Kraft in die Hände einer inneren, selbst-sabotierenden Instanz geraten, die wir in der Gestaltpraxis den “inneren Kritiker” nennen.

Unser innerer Kritiker hält uns durch verinnerlichte negative Selbstabwertung und begrenzende Glaubenssätze in einem engen “Spielraum” im Leben gefangen. Um uns davon zu befreien, brauchen wir Zugang zu unserer authenischen Kraft und Lebensenergie, sowie einen intelligenten und effektiven Umgang mit dieser verurteilenden Instanz in uns.

Gezielte dynamische Werkzeuge aus der Integrativen Gestaltpraxis werden uns helfen, wieder Zugang zu unserer expansiven Urkraft und Lebenslust zu entdecken und diese zur Erfüllung unseres Lebenssinns einzusetzen, anstatt uns selbst kleinzuhalten.
Wir werden lernen, uns gegenseitig und unseren Klienten zu helfen, diese „rote Energie“ wieder zu erwecken und das riesige Potenzial zu erfahren, das in uns schlummert.
ISP ist ein Ansatz, der zuerst am Körper ansetzt, um eine Bewusstseinsentwicklung zu unterstützen, die Körper, Geist und Seele integriert. Wir beginnen jeden Tag mit den somatischen Praktiken der Atemarbeit und der Bewegungspraxis, um unsere bewusste Erfahrung gut im Körper zu verankern und mit in unseren Alltag, weit über das Seminar hinaus, mitzunehmen.

Teilnahme am 1.+2- ISP-Kurs ist keine Teilnahmevoraussetzung, alle sind herzlich willkommen.

Kursleitung: Johanna und Perry Holloman
Kursort: https://www.hollerbuehl.de/ Seminarhaus Hollerbühl
Kursdatum: Sonntag, 30. April 2023, 18 Uhr bis Samstag, 06. Mai 2023, 13 Uhr
Kurskosten: 950,-€  + Unterkunft und Verpflegung
Kursorganisation: Eva-Maria Leve, eva.maria.leve@me.com, 0179/2093963

 

 

 

 

 

Moving Into Presence:
Kontakt, Verbindung, Liebe

6.-10. März 2024 Movement Practice™ und innere Erkundung

Kursinhalt:

In dieser Zeit von Unsicherheit und Distanz ist es besonders wichtig, lebendigen, liebevollen Kontakt zu erleben, in dem wir uns gehalten und getragen wissen. Meistens richten wir unsere Sehnsucht nach Liebe und Kontakt schnell nach aussen zu anderen Menschen und immer häufiger elektronisch/digital. Oft ist der Kontakt oberflächlich, nicht befriedigend, nicht genug oder gar konflikthaft und enttäuschend. Selbst guter Kontakt fühlt sich manchmal nur an, wie ein Tropfen auf den heissen Stein, der uns nicht nachhaltig nährt.

Auf unserem inneren Weg erkennen wir früher oder später, dass es Kontakt zuerst zu uns selbst braucht, um dann mit Anderen erfüllend zu sein.
Wie finden wir jedoch wirklichen Kontakt zu uns, ohne uns im Labyrinth unserer Psyche mit all ihren Mustern und dauernd kreisenden Gedanken zu verlieren?

Hier ist Movement Practice verbunden mit Selbsterkundung (Inquiry) ein direkter Weg in unsere Mitte. Durch die kraftvolle Kombination von innerer und äusserer Bewegung können wir leichter in Kontakt kommen mit dem was echt und wahr in uns ist: unserem Wesen und unserer Essenz.

Erst wenn wir mit diesem inneren Sein in uns in “Tuchfühlung” sind, kommen wir zur Ruhe und zu dem Gefühl von Wertschätzung und Liebe zu uns selbst. Daraus erwächst ein Ur-vertrauen, eine innere Gewissheit, dass auch wenn Dinge im Leben oft schwer und schmerzvoll sind, unsere Essenz unverletzbar und immer liebevoll gehalten ist. Kontakt zu anderen Menschen, aus unserer genährten und gestärkten Mitte, kann dann ein sich entfaltender “Tanz” sein, aus der Präsenz heraus mit Herz und der Klarheit der inneren Weisung.

In diesen Tagen, im geschützten Rahmen des Gruppenfeldes, erlauben wir unserer Bewegung, uns von innen heraus zu offenbaren, was unter unserer Oberfläche schlummert. In einem sicheren, gehaltenen Raum erkunden wir, in der Movement Practice und in spezifischen Übungen mit Anderen, was wirklich in uns vorgeht. Wir bringen Barrieren in Bewegung, die dem Erlauben von wirklichem Kontakt zu uns selbst und Anderen im Wege stehen.

Die gelernte Praxis ist dann etwas, was wir mit nach Hause nehmen können und unseren Alltag ungemein bereichert.

So gehen wir in diesen 5 Tagen gemeinsam auf eine spannende, innere Reise, auf der wir unserem Körper und Herzen lauschen, den Schatten mit Weisheit begegnen und die Fülle unserer inneren Präsenz unmittelbarer spüren und verankern lernen.

Der Kurs beinhaltet Meditation, sanftes Yoga und aktive Movement Practice zu der Perry sagt: “Be prepared to sweat!” (stell dich darauf ein, dass du schwitzen wirst). Die Kunst der Erkundung (Inquiry) wird in Schritten vermittelt und geübt in verschiedenen Konfigurationen mit anderen TeilnehmerInnen. In den Runden, in denen wir zusammenkommen, besteht auch die Möglichkeit für Einzelarbeit mit Perry und Johanna.

In einem Kreis von solch wachen, präsenten Menschen ist eine Heilung für uns möglich, die oft weit über das hinausgeht, was wir alleine mit uns erreichen können.

Es sind keine Vorkenntnisse zur Teilnahme an diesem Seminar erfolderlich.

Dieser Kurs kann als Aufbaukurs oder auch Kennenlernkurs für die ISP Ausbildung fungieren oder auch einfach als Einzelkurs für Alle dienen, die an innerem Wachstum, Erkundung und Movement Practice interessiert sind.

Datum: 06. – 10. März 2024
Zeiten: Beginn Mittwochabend 18Uhr, Ende Sonntagmittag, 13 Uhr jeweils mit einem gemeinsamen Essen
Kosten: 550,-Euro (exklusive Unterkunft und Verpflegung)
Ort: Seminarhaus Hollerbühl
Anmeldung und Info: Mobil: +491792093963 email:  eva.maria.leve@me.co
Bitte meldet euch paralell für die Unterkunft im Seminarhaus Hollerbühl an mail: mail@hollerbuehl.de