Was ist Hologenic™ Breathwork?
Ein moderner Ansatz zur Selbstverwirklichung, der auf überlieferten alten Traditionen der Atemübungen und Selbsterforschung basiert.
Hologenic Breathwork stellt eine Verschmelzung von altem Wissen und moderner Wissenschaft dar und bietet einen tiefgreifenden Weg zur Selbsterkundung, Heilung und gesteigertem Wohlbefinden.

Die Wurzeln dieses Ansatzes: Wo sich Osten und Westen treffen
Hologenic Breathwork stützt sich sowohl auf östliche als auch auf westliche Traditionen der Atemübungen, die darauf abzielen, das Bewusstsein zu erweitern und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Abgeleitet vom griechischen Wort „holos“, was „ganz“ bedeutet, und „genisch“, was „hervorbringend“ bedeutet, verwendet diese Methode Atem und einen einzigartigen Selbsterkundungsprozess um Einzelpersonen und Gruppen zu befähigen, ihre angeborenen Fähigkeiten zur Selbstorganisation und Heilung wiederzuentdecken.
Ein grundlegender Strom von Hologenic Breathwork stammt aus der Pionierarbeit von Dr. Stanislav Grof und der Transpersonalen Psychologie. Seit den 1970er Jahren haben Dr. Grof und seine Frau Christina die Atemarbeit als zentrales Werkzeug zur Selbsterforschung integriert und Psychologie mit Spiritualität verschmolzen. Durch die Veränderung der Atemmuster in Gruppensitzungen von 2 bis 3 Stunden, unterstützt durch Musik und gefolgt vom Mandala-Malen, hat sich dieser Ansatz als effektiv erwiesen, um auf verantwortungsvolle Weise erweiterte Bewusstseinszustände herbeizuführen. Transpersonale Psychologen haben Dr. Grof’s Holotropisches Atmen (holotropic breathwork) zunehmend als eine sicherere und besser vorhersehbare Alternative zu Psychedelika eingesetzt und dabei umfangreiche Daten über seine Wirksamkeit bei der Behandlung von PTBS, Depressionen und anderen psychischen Störungen gesammelt.
Ein weiterer einflussreicher Strom kommt aus östlichen Praktiken wie Pranayama (Yoga) und Tummo-Atmung (Tibetischer Buddhismus), Traditionen, die seit Jahrtausenden die Erhöhung des Bewusstseins und die Heilung von Körper und Geist fördern.
Für tibetische Mönche dient Tummo als Methode, um die Körpertemperatur zu erhöhen und das Bewusstsein während der Meditation in extremer Kälte zu stabilisieren. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Hyperventilation,Atemanhalten und Muskelanspannung, die zu einem erweiterten Bewusstsein und bewusster Kontrolle über die autonomen Reaktionen auf Stress führt. 
Ähnlich lehren yogische Praktiken wie Pranayama die Kontrolle des autonomen Nervensystems, stabilisieren das Bewusstsein und öffnen den Geist für die subtile Wahrnehmung, die für die spirituelle und psychologische Heilung unerlässlich ist.
Die moderne Wissenschaft unterstreicht die enge Beziehung zwischen Atemkontrolle und dem zentralen Nervensystem und zeigt auf, wie strukturierte Atemübungen verschiedene Ebenen des Nervensystems beeinflussen und integrieren.Dazu gehört unser Verhältnis zu unserem Körper, Emotionen und unseren mentalen Prozessen, wodurch die Wiederentdeckung unserer Ganzheit und der Prozess der Selbstverwirklichung unterstützt werden.
Schließlich wird Hologenic Breathwork von Ansätzen beeinflusst, die von Wim Hof populär gemacht wurden, der kontrollierte Atemtechniken, Meditation und Kälteexposition in der Wim-Hof-Methode zusammengefasst hat. Diese Methode ist bekannt für ihre Fähigkeit, die Immunfunktion zu verbessern, Stress zu regulieren und die schnelle Heilung von Körpergewebe zu ermöglichen. Der dokumentierte Erfolg dieser Ansätze bei der Behandlung von Erkrankungen wie posttraumatischem Stress, Depressionen und Angstzuständen unterstreicht ihr transformatives Potenzial.

Hologenic Breathwork: Entwicklung zum Integrierten Gewahrsein
Die tägliche Dosis
Perry und Johanna Holloman haben diese Methode über Jahre in der Arbeit mit Einzelpersonen und Gruppen entwickelt. In ihr eigenes Leben haben sie eine tägliche Atemübungs-Praxis integriert, die ihnen bei der Selbsterkundung hilft und die transformative Kraft und Tiefe dieses Ansatzes immer wieder gegenwärtig macht. Diese Praxis, die sie als „tägliche Dosis“ bezeichnen, ist eine 30- bis 50-minütige Atemmeditation, die allein zu Hause, in Gruppen oder in privaten Einzelsettings mit Klienten durchgeführt werden kann. Sie dient dem Aufbau von Atem- und Körperbewusstsein und vermittelt Techniken der Atemkontrolle sowie der verstärkten/vertieften Atmung, die sowohl die psychische Gesundheit als auch das spirituelle Wachstum unterstützen. Die tägliche Dosis besteht aus sich allmählich vertiefenden Phasen zirkulärer, verbundener Atmung und fördert die Entwicklung der Belastbarkeit des Nervensystems im Umgang mit Stress. Stress ist ein häufiger Faktor für den Mangel an Vitalität, den viele Menschen in ihrem Leben erleben. Wenn wir angespannt sind,fällt uns die emotionale und spirituelle Entwicklung schwerer, da diese Offenheit unsere Verletzlichkeit erfordert. Unruhe und Anspannung machen uns in Situationen, die eigentlich einen ruhigen und klaren Umgang erfordern, reaktiver und defensiver. Im Laufe der Zeit beeinträchtigt Stress die Lebensqualität in Bezug auf Gesundheit, Arbeit und Beziehungen. Daher ist eine effektive Praxis wertvoll, mit der wir das Nervensystem schnell und zuverlässig beruhigen können und gleichzeitig unsere Verbindung mit der Gegenwart und dem, was wir „integriertes Gewahrsein“ nennen, öffnet.

Die 2-3 stündigen Gruppen-Meditationen
Die tägliche Dosis dient auch als wunderbare „Grundierung“ für die längeren Atemmeditationen, die aus 2-3-stündigen Sitzungen bestehen, gefolgt von künstlerischem Ausdruck (Schreiben, Malen, Musizieren) und Gestalt-Inquiry. Die längeren Atemmeditationen wurden von jahrelanger Erfahrung mit Holotropen Atmen inspiriert, bei dem Hyperventilation zu evokativer Musik durchgeführt wird, in einigen Fällen unterstützt durch körperliche Arbeit im Stile Reichs, und gefolgt vom Mandala Malen. Wir haben unseren eigenen Ansatz entwickelt, der verschiedene Formen des künstlerischen Ausdrucks einschließt, darunter andere Arten des Zeichnens/Malens, Schreibens und für einige auch musikalischen Ausdruck. Unser Hauptaugenmerk lag darauf, die Praktiken von Hologenic Breathwork mit Integrative Gestalt™ zu verbinden, um einen kraftvollen Prozess zu schaffen, der psychologisches und spirituelles Wachstum unterstützt. Die zentrale Methode in der Integrativen Gestalt ist die Erkundung (Inquiry), eine innere Entdeckungsreise, die unser Gewahrsein erweitert, indem wir unmittelbar in unser gegenwärtiges Erleben im Hier und Jetzt eintauchen. Inquiry beinhaltet die Erkundung unserer biografischen Erfahrungen und Konditionierungen, nicht nur um unsere Ängste, Sehnsüchte und Verletzungen zu verstehen, sondern auch unseren tiefen Wesenskern direkt zu erfahren: Wer wir wirklich sind und wie wir uns selbst dabei unterstützen können, mit dem authentischsten Teil in uns in Verbindung zu treten.

Der Prozess der Gestalt-Inquiry in Verbindung mit Hologenic Breathwork ist ein starker Beschleuniger für unsere Entwicklung auf emotionaler, psychologischer und spiritueller Ebene.Die längeren 2-3-stündigen Atemmeditationen geben uns die Gelegenheit, Widerstände zu bearbeiten, die an der „Wurzel des Geistes“ liegen, oft in präverbalen oder tief traumatisierten, verteidigten Bereichen, die nur über den „gefühlten Sinn“ unserer Erfahrung zugänglich sind, der durch Körper und Atem erschlossen wird. Jenseits unserer biografischen Muster innerer Abwehrmechanismen und Überlebensstrategien öffnet uns Hologenic Breathwork für Bereiche subtiler Wahrnehmung, die sich erst dann erschließen, wenn die Strukturen des Ego durchlässig und transparent geworden sind, sodass wir unsere umfassende, wahre, authentische Natur als Grundlage all dessen erfahren können, was wir tatsächlich sind. Gestalt-Inquiry unterstützt uns im Laufe der Zeit dabei, die durch Hologenic Breathwork gewonnenen Erkenntnisse in unser tägliches Leben zu integrieren.

Für wen ist es geeignet?
Hologenic Breathwork eignet sich nicht nur für Menschen, die Heilung für spezifische Beschwerden suchen, sondern auch für jeden, der präsenter, ausgeglichener und geerdeter werden möchte. Diese Praxis öffnet und befreit den Atem und hilft uns, uns in unserem Körper wohlzufühlen, unser Immunsystem zu steigern und wirklich “ganz da” zu sein, wach und präsent.  Sie steigert unsere Lebensenergie, Kraft und Freude und verbindet uns mit der tieferen, authentischeren spirituellen Dimension im Kern unseres Seins auf unmittelbar spürbare Weise. Diese Entdeckung kann unser Bewusstsein jenseits unserer normalen Wahrnehmung erweitern und ein tiefes Gefühl von Zugehörigkeit und Sinn in unserem Leben fördern.
Wer Lust hat und in die Atempraxis herein schnuppern möchte, hat die Möglichkeit hier herein zu hören. Diese Atempraxis ist in Englischer Sprache.
https://www.deepbodywork.com/wp-content/uploads/2024/06/Breath-practice-gestalt-1.mp3

Perry bietet in dem Workshop vom 1.-7. September zum Thema „Atembefreiung“ die Atempraxis auch auf Deutsch an.

Kontakt Perry für online Atemarbeit Einzelstunden unter phollomanconsulting@gmail.com

 

“Indem wir unsere Erfahrungen verarbeiten, werden wir zu dem, was wir lieben.

Dies spiegelt ein mysteriöses Paradox des Körpers wider: Er kann in jedem Moment entweder der Körper des Egos oder der Körper der Präsenz sein, abhängig von unserem Bewusstseinszustand, unserem Aufmerksamkeitsfokus und unserer Selbstwahrnehmung.
Das Versprechen der spirituellen Entwicklung beinhaltet die Erweiterung unseres Bewusstseins in jedem scheinbar banalen Moment des Tages. Sie führt uns hinaus über die engen Grenzen des Egos, das von Überlebensangst und dem Lustprinzip beherrscht wird, hin zu einem unmittelbar gefühlten Verstehen von uns Selbst als lebendige Präsenz. Entscheidend ist, dass diese spirituelle Reise nicht verlangt, dass wir den Körper zurücklassen, ihn transzendieren oder verleugnen. Stattdessen trans-formiert sich der Körper selbst – durch unsere aufrichtige Arbeit an unseren Konditionierungen und durch die Befreiung unseres Atems-  in den lichtvollen, subtilen und wachen Körper des Seins. Er wird zu einem heiligen Portal, der uns tief in der Gegenwart verwurzelt und uns gleichzeitig mit jedem Atemzug für das dynamische, sich entfaltende Mysterium der Existenz öffnet.”

Johanna Holloman