Ein Präsenzbasierter Ansatz aus Gestalt-Körpertherapie und Deep Bodywork®Movement Practice™ und Spiritueller Entwicklung

Ein Programm zur Selbsterfahrung und/oder zur beruflichen Weiterbildung

Termine

  1. Modul: 06. – 10. März 2024
  2. Modul: 01. – 07. September 2024
  3. Modul: 04. – 10. Mai 2025
  4. Modul: 21. – 27. September 2025
    im Seminarhaus Hollerbühl

In diesem Modul werden wir Prozesse der inneren Selbsterkundung (Inquiry) und Präsenzentwicklung vertiefen. Schwerpunkt dabei werden die Theorie und Praxis der Atembefreiung sein.

Neben Movement Practice™, Yoga, Meditation und Erkundung Übungen (Inquiry) wird die Arbeit am Brustkorb mit effektiven Techniken der „Light Touch Modality“ einen bedeutenden Schwerpunkt in diesem ISP™ Seminar darstellen. „Light Touch Modality“ ist eine äußerst sanfte, achtsame und zugleich gezielte Methode, mit der wir die in uns und unseren Klienten vorhandenen Heilkräfte spezifisch auf bestimmte Körperteile lenken können. Zusätzlich werden einfache Techniken aus Deep Bodywork vermittelt, die die Beweglichkeit der Rippen fördern und dadurch eine vertiefte Atmung ermöglichen.
Dies eröffnet eine größere Tiefe in der Atmung, sowie in den inneren Prozessen und erweitert somit unsere Selbsterkundung um eine weitere Dimension. Die Techniken lassen sich nahtlos in die Praxis integrieren und sind zudem auch größtenteils durch die Kleidung hindurch anwendbar.

Wenn unser Atem tiefer und freier fließen kann, kommen wir in volleren Kontakt mit unserer Energie, unseren Gefühlen und unserer Lebendigkeit. Im Alltag atmen die meisten von uns zu flach und nur in begrenzte Teile unseres Atemraums z.B den Brustkorb. Wenn die Atemmuskulatur durch Deep Bodywork und Atemarbeit wieder weiter und geschmeidiger wird, hat das vielerlei heilsame Auswirkungen. Es senkt den Blutdruck, das Herz wird unterstützt, es entsteht eine bessere Sauerstoffversorgung und dadurch eine erhöhte Vitalität und Konzentrationsfähigkeit. Unser Nervensystem kann sich besser regulieren und wir werden widerstandsfähiger gegen Stress und auch der Schlaf verbessert sich, wodurch dann auch unser Immunsystems unterstützt wird.

Aber nicht nur die Körperfunktionen werden durch verbesserte Atmung optimiert, sondern auch unser Gefühlsleben wird reicher, tiefer und ausgeglichener.

In diesem Seminar lernen wir nicht nur unseren eigenen Atemraum und die damit verbundenen Themen und Blockaden zu bearbeiten, sondern auch, wie wir andere Menschen bei der Atemarbeit kompetent anleiten und begleiten können.
Wir erfahren mehr über die Verbindung von Emotionen und der Art und Weise wie wir atmen; z.B wie wir Gefühle unterdrücken, indem wir flach atmen oder sogar anhalten. Wir besprechen und üben, wie wir Menschen unterstützen können, auf sichere und einfühlsame Weise wieder mit verdeckten Emotionen in Kontakt zu kommen, ohne davon überflutet zu werden.

Neben physischen und psychischen heilenden Aspekten öffnet die Arbeit mit dem Atem, in Verbindung mit der Erkundung, noch eine weitere Tür zur Tiefe unseres Wesens. Wenn wir präsent mit unserer Erfahrung sein können, unsere Gefühle erlauben und unserem Strom der Aufmerksamkeit folgen, wird das direkte Erspüren von dem was in uns echt und wahr ist, unser authenisches Sein, das jenseits von fluktuiernden Gedanken und Emotionen existiert, wieder zugänglich. Da unser wahres Sein von feinstofflicher Natur ist, braucht es eine Sensibilisierung unserer Sinne hin zu einer Art Feingefühl, damit wir mit dieser subtilen Ebene in unmittelbare “Tuchfühlung” kommen. Ein solcher Kontakt zu unserem wahren Inneren ist zutiefst berührend, denn wir erkennen, dass diese Ebene fundamental und essentiell das ist, was wir sind. Dieses wahre Sein, unser authenisches Wesen ist etwas, das immer da ist, durch alle Höhen und Tiefen des Lebens.
Dadurch kann sich unsere gesamte Perspektive auf uns selbst, unser Leben und die Realität als Ganzes transformieren.

Uns auf diesen Weg zu machen oder auch Menschen auf dieser inneren Entdeckungsreise zu begleiten, ist ein grosses Geschenk. Es kann zu einem Gefühl von tieferem Sinn in unserem Leben beitragen und zugleich wie eine Abenteuer-Reise ins Innere sein, voller Entdeckungen und dabei leicht und spielerisch, voller Einsichten, Wegweisungen und Geschenke, die uns aus unserer Präsenz zuwachsen.

Die vermittelten Techniken und Methoden dieses Kurses bieten wertvolle und hoch effektive “Handwerkszeuge” in vielfältigen Settings; von Massage und allen Arten von Körpertherapie bis hin zur Gestalt- und anderen therapeutischen, sozialen oder pädagogischen Ansätzen und Berufsfeldern.

Teilnahme am ersten ISP-Kurs ist keine Teilnahmevoraussetzung, alle sind herzlich willkommen.

Kursleitung: Johanna und Perry Holloman
Kursort: https://www.hollerbuehl.de/ Seminarhaus Hollerbühl
Kursdatum: Sonntag, 01. Sept. 2022, 18 Uhr bis Samstag, 07. Sept. 2024, 13 Uhr
Kurskosten: 950,-€  + Unterkunft und Verpflegung
Kursorganisation: Eva-Maria Leve, eva.maria.leve@me.com, 0179/2093963

Da die Nachfrage an Tiefer Bindegewebsarbeit steigend ist, haben Perry und Johanna Holloman eine Serie von Deep Bodywork Kursen entwickelt, die sie am Esalen Institute, Kalifornien und weltweit unterrichten. Jedes dieser Seminare befasst sich mit spezifischen Körperstrukturen und Segmenten und deren Funktionen und möglichen akuten und chronischen Beschwerden. Nach der Teilnahme an 5 Deep Bodywork Kursen kann das Zertifikat Deep Bodywork Practitioner erworben werden.

Die Absicht dieser Methode ist, Massage Praktitionern zu helfen, effektive Tiefenbindegewebstechniken in ihre Arbeit zu integrieren. Dadurch können sie mehr in der Tiefe arbeiten und einen therapeutischen Effekt ihrer Arbeit erzielen.

Johanna und Perry wird ebenfalls das wichtige Thema behandeln, wie wir tief arbeiten koennen, ohne uns selbst zu sehr anzustrengen oder gar zu verletzen. Der optimale Gebrauch und die genaue Ausrichtung unseres Koerpers im Feld der Schwerkraft werden bedeutsame Elemente unseres Lernens sein.

Kursinhalte

  • Advanced Deep Bodywork® Seminar:
    Lösung von Kiefergelenks-Problemen,
    Temporomandibuläre Störungen und dem „Thoracic-outlet-Syndrome” (Engpass-Syndrome der oberen Thoraxapertur, TOS)
    sowie fortgeschrittene, tiefe NackenarbeitWenn Klienten mit Problemen im Kiefergelenk, zu uns kommen (Temporomandibuläre Störungen) oder Symptome haben, die auf ein „Thoracic Outlet Syndrom“ hinweisen könnten (z.B Schmerzen, die von Nacken oder Schultern bis in die Hände hineinziehen, Taubheit, Verfärbung, Kribbeln in Fingern etc. verursachen), fühlen sich die meisten Bodyworker überfordert. Um den Klienten dabei zu helfen, die Ursachen der chronischen Schmerzen zu heilen, die als Folge dieser Erkrankungen auftreten, bedarf es großer Geschicklichkeit und fortgeschrittenen Wissens im Bereich der Massage und Körperarbeit. Dieses Seminar richtet sich daher an schon erfahrene Praktitioner, die diese Art von effektiver Unterstützung für ihre Klienten erlernen und anbieten möchten.
    In diesem Kurs werden wir fortgeschrittene Techniken an Schultern, Nacken, Gesicht und Kiefer sowohl innerhalb als auch außerhalb des Mundes erlernen und anwenden. Das Verständnis der Anatomie der beteiligten Strukturen bei beiden Erkrankungen wird uns dabei helfen, unsere Hände zu lenken, während wir im Unterricht mit unseren Partnern arbeiten. Wir werden lernen, uns gegenseitig mit Präsenz und Klarheit zu unterstützen, da Mund, Kiefer, Nacken und Schultern sehr empfindliche und emotional belastete Bereiche sein können. Das Erkennen von Anzeichen von Überforderung und die Arbeit mit Trauma Überlebenden werden Teil des Unterrichts sein.
    Für diesen fortgeschrittenen Körperarbeit Kurs wird der vorherige Besuch von Deep Bodywork-Seminaren und mindestens 5 Jahre Erfahrung in privater Praxis empfohlen.“

    Voraussetzungen

  • Für diesen fortgeschrittenen Kurs wird der vorherige Besuch von Deep Bodywork-Seminaren und mindestens 5 Jahre Erfahrung in privater Praxis empfohlen.
    Nach der Teilnahme an 5 Kursen kann das Zertifikat Deep Bodywork Practitioner erworben werden.

Kursleitung: Johanna und Perry Holloman
Kursort: https://www.hollerbuehl.de/ Seminarhaus Hollerbühl
Kursdatum: Samstag, 7. September 2024, 18 Uhr bis Donnerstag, 12. September 2024, 13 Uhr
Kurskosten: 730,- Euro / 650,- Euro Frühbucher bis 7. Juni  + Unterkunft und Verpflegung
Kursorganisation: Eva-Maria Leve, eva.maria.leve@me.com, 0179/2093963
Bitte meldet euch, bei Anmeldung zum Seminar, im Seminarhaus Hollerbühl für Unterkunft und Verpflegung an.

Anmeldung DeepBodywork Sept.2024

In diesem Modul werden wir unsere Fähigkeiten vertiefen, mit uns selbst und mit Klienten effektiv und kreativ zu arbeiten, indem wir innere Erkundung, integrative Gestalt- und Atemarbeit, sowie Körperarbeit mit sanfter/subtiler Berührung (“light touch modality”) aus der craniosakralen Arbeit anwenden.
Ein wichtiger thematischer Schwerpunkt in diesem Seminar besteht darin, unsere tiefe und essentielle Lebenskraft zu entdecken und zu befreien. Die Quelle unserer Kraft kommt aus einer expansiven Lebensenergie, die in spirituellen oder körperzentrierten Traditionen unter verschiedenen Namen bekannt ist. In ISP nennen wir diese essentielle Kraft „rote Energie“, die verschiedene Qualitäten wie Mut, Stärke und Expansion mit sich bringt.

Wir brauchen diese robuste Energie für unsere laufende Entwicklung in allen Aspekten unseres Lebens. Wir brauchen sie in Beziehungen und Beruf, um Angst zu überwinden, Neues zu wagen und auch um klare Grenzen zu setzen. Doch das Entdecken dieser inneren Energie geht noch eine Stufe tiefer auf der spirituellen Ebene: wir kommen in Kontakt mit dem, was in uns wahr und echt ist, unserer Essenz jenseits von Gedanken, Gefühlen und Selbstbildern, ja sogar jenseits unserer persönlichen Geschichte. Was wir zunächst als Energie wahrnehmen, zeigt sich in dieser Vertiefung dann als eine feinstoffliche Essenz, die unsere Präsenz spürbar mit Substanz erfüllt.
Ein wichtiger Schritt auf dem Weg ist, zuerst einmal zu erkennen, wie und wo unsere innere Kraft gebunden ist oder sich sogar gegen uns richtet. Alle möglichen inneren Hindernisse und unbewusste Widerstände ziehen uns oder unseren Klienten Energie ab und sabotieren Wachstum.

Häufig ist unsere innere Kraft in die Hände einer inneren, selbst-sabotierenden Instanz geraten, die wir in der Gestaltpraxis den “inneren Kritiker” nennen.

Unser innerer Kritiker hält uns durch verinnerlichte negative Selbstabwertung und begrenzende Glaubenssätze in einem engen “Spielraum” im Leben gefangen. Um uns davon zu befreien, brauchen wir Zugang zu unserer authenischen Kraft und Lebensenergie, sowie einen intelligenten und effektiven Umgang mit dieser verurteilenden Instanz in uns.

Gezielte dynamische Werkzeuge aus der Integrativen Gestaltpraxis werden uns helfen, wieder Zugang zu unserer expansiven Urkraft und Lebenslust zu entdecken und diese zur Erfüllung unseres Lebenssinns einzusetzen, anstatt uns selbst kleinzuhalten.
Wir werden lernen, uns gegenseitig und unseren Klienten zu helfen, diese „rote Energie“ wieder zu erwecken und das riesige Potenzial zu erfahren, das in uns schlummert.
ISP ist ein Ansatz, der zuerst am Körper ansetzt, um eine Bewusstseinsentwicklung zu unterstützen, die Körper, Geist und Seele integriert. Wir beginnen jeden Tag mit den somatischen Praktiken der Atemarbeit und der Bewegungspraxis, um unsere bewusste Erfahrung gut im Körper zu verankern und mit in unseren Alltag, weit über das Seminar hinaus, mitzunehmen.

Teilnahme am 1.+2- ISP-Kurs ist keine Teilnahmevoraussetzung, alle sind herzlich willkommen.

Kursleitung: Johanna und Perry Holloman
Kursort: https://www.hollerbuehl.de/ Seminarhaus Hollerbühl
Kursdatum: Sonntag, 4. Mai 2025, 18 Uhr bis Samstag, 10. Mai 2025, 13 Uhr
Kurskosten: 950,-€  + Unterkunft und Verpflegung
Kursorganisation: Eva-Maria Leve, eva.maria.leve@me.com, 0179/2093963

Anmeldung 3. Modul ISP 2025

 

 

 

 

 

 

Da die Nachfrage an Tiefer Bindegewebsarbeit steigend ist, haben Perry und Johanna Holloman eine Serie von Deep Bodywork Kursen entwickelt, die sie am Esalen Institute, Kalifornien und weltweit unterrichten. Jedes dieser Seminare befasst sich mit spezifischen Körperstrukturen und Segmenten und deren Funktionen und möglichen akuten und chronischen Beschwerden. Nach der Teilnahme an 5 Deep Bodywork Kursen kann das Zertifikat „Deep Bodywork Practitioner“ erworben werden.

Deep Bodywork, wenn sie mit grosser Empfindsamkeit angewendet wird, ist eine der effektivsten Methoden die Körperarbeitern zur Verfügung steht. Durch das langsame Öffnen der tieferen Muskel-und Fasziensschichten ist es uns möglich, den Geist mit Bereichen des Köprers in Kontakt zu bringen, die bislang unbewusst und blockiert waren. Dieser Prozess kann jede Menge zuvor gebundener Energie freisetzen, die dann zur Selbstheilung genutzt werden kann. Auf diese Art und Weise können Practitioner ihren Klienten sogar mit bislang scheinbar unlösbaren Problemen helfen.

Das besondere an Deep Bodywork ist die Langsamkeit und Einfühlsamkeit, mit der sie angewandt wird, wodurch kein Abwehren oder Gegenspannen beim Klienten geschieht, sondern ein tiefes Öffnen, Einlassen und Heilen auf vielen Ebenen.

Dieser Kurs vermittelt, wie Massage- und Körperarbeitern effektive Techniken aus der Tiefenbindegewebs-Arbeit mühelos in ihre Praxis integrieren können. Sowohl in privater Praxis als auch in Spas/Hotels steigt die Nachfrage nach Praktitionern, die effektiv und kompetent an tieferen Schichten des Körpers arbeiten können.

Movement Practice, Meditation und Yoga helfen uns, unsere essentielle Präsenz zu erspüren und zu verkörpern, da durch kommen unsere Berührung von einer tieferen Ebene unseres Seins, wodurch die Techniken zur Heilkunst werden.

Kursleitung: Perry Holloman
Kursort: https://parimal.de/seminarhaus
Kursdatum: Dienstagabend, 13.05.2025, 18:00, bis Samstagmittag, 17.05.2025, 13:00
Kurskosten: € 630,- + Übernachtung und Verpflegung. Frühbucherrabatt € 550,-  bis zum 01.01.2025, Anmeldung für die Unterkunft direkt im Parimal

Anmeldung: Eva-Maria Leve, Mobil: 0179/2093963, email: eva.maria.leve@me.com

In Modul 4 werden wir uns auf die Verbindung zwischen unserer Freiheit zu atmen und dem Fluss der Lebensenergie im Körper konzentrieren. Die Lebensenergie, auch „Chi“ oder „Shakti“ genannt, ist tief mit dem Gefühl von Freude, Zufriedenheit und Sinn in unserer Erfahrung verbunden. Es werden fortgeschrittene Techniken aus der Tiefen Körperarbeit und der Light Touch Modality Methode gelehrt, um den Brustkorb und den Atem zu befreien und die Berührung in unsere individuellen Sitzungen zu integrieren. Dieser Kurs kann als einer der 5 Kurse für die Deep Bodywork Zertifizierung verwendet werden.

Wir werden lernen, Klienten, die ein Trauma überlebt haben, einzuschätzen und zu identifizieren, und wie wir Gestalt – und Atemarbeit und abgestimmte Berührung in solchen Fällen angemessen einsetzen können.
Unsere Vormittage beginnen mit Meditation und hologener Atemarbeit, gefolgt von Frühstück und Bewegungsübungen.

Teilnahme am 1.+2. + 3. – ISP-Kurs ist keine Teilnahmevoraussetzung, alle sind herzlich willkommen.

Kursleitung: Johanna und Perry Holloman
Kursort: https://www.hollerbuehl.de/ Seminarhaus Hollerbühl
Kursdatum: Sonntag, 21. September 2025, 18 Uhr bis Samstag, 27. September 2025, 13 Uhr
Kurskosten: 950,-€  + Unterkunft und Verpflegung
Kursorganisation: Eva-Maria Leve, eva.maria.leve@me.com, 0179/2093963
Bitte meldet euch, bei Anmeldung zum Seminar, im Seminarhaus Hollerbühl für Unterkunft und Verpflegung an.

Anmeldung 4. Modul ISP 2025